Empfehlung Grill: Gas, Elektro oder Holzkohle – welcher Typ für wen?

michaC | April 18th, 2012 - 18:24

Grillen ist eines der beliebtesten Hobbies in Deutschland. Besonders im Sommer kann man überall den unnachahmlichen Grillgeruch in der Luft fühlen. Welcher Grill ist aber für wen geeignet und welche Grilltypen gibt es?

Gas- / Elektro oder Kohle? Welcher Grill ist der richtige?

Elektrogrill

Viele Leute rümpfen über Elektrogrills nur die Nase, weil sie meinen, dass dieses Garen über einer Heizspirale kein echtes Grillen sei. Allerdings ist jeder vierte in Deutschland erworbene Grill ein Elektrogrill. Sicherlich fehlt hier das typische Röstaroma, wie es nur über Holzkohle entsteht, allerdings ist diese Art des Grillens die sicherste. Am beliebtesten unter den Elektrogrills sind die Tischgrille. Diese benötigen nur sehr wenig Platz. Man kann gemütlich auf dem Balkon grillen oder zur Not auch im Haus oder der Wohnung. Die Zeit des Aufheizens ist bei guten Geräten extrem kurz und so kann kurz nach der Entscheidung, heute grillen zu wollen, das Grillgut aufgelegt werden. Ebenfalls für viele Leute entscheidend ist der relativ geringe Anschaffungspreis.

Elektrogrills sind eine Alternative für Leute, die nicht viel Platz haben und eine sehr sichere Art des Grillens bevorzugen. Ebenfalls sind diese Grills für Spontangriller geeignet.

Gasgrill

Grillen mit Gas ist ebenfalls recht beliebt. Allerdings sind hier die Anschaffungskosten höher als beim Elektrogrill. Betrieben werden diese Grills mit Butan- oder Propangas. Weit verbreitet sind Gasgrills, bei denen Lavasteine erhitzt werden, die die Wärme speichern und an das Grillgut abgeben. Sie sind sehr porös und nehmen das herunter tropfende Fett gut auf.

Vorteile eines Gasgrills sind, dass sie in der Hitze sehr einfach regulierbar sind, sie haben eine kurze Aufheizzeit und man kann sie auch auf dem Balkon benutzen.
Nachteile sind, dass, wie bei dem Elektrogrill auch, das typische Grillaroma fehlt und immer eine Gasflasche vorhanden sein muss. Wegen der höheren Sicherheitsvorschriften sind Gasgrills in der Anschaffung teurer als Holzkohle- oder Elektrogrills.

Holzkohlegrill

In Deutschland die wohl beliebteste Art zu grillen, ist mit Holzkohle. Nur hier entsteht das typische Grillaroma. Die Anschaffungskosten eines Kohlegrills sind gering, ebenfalls sind Holzkohle oder Holzkohlebriketts überall erhältlich. Richtig angefeuert kann man nach ungefähr 30 Minuten mit dem Garen des Grillgutes beginnen. Wichtig ist, das man die Kohle erst richtig durchglühen lassen muss, bis sie eine weiße Ascheschicht gebildet hat. Nachteile wären hier die hohe Rauch- und Ascheentwicklung, die die Nachbarn eventuell stören könnte und man benötigt aus Sicherheitsgründen relativ viel Platz um den Grill herum.

Für welche Art des Grillens man sich auch entscheidet, wichtig ist der Genuss, der dadurch entsteht.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply